Homöopathie für Flüchtlinge

 

Unter dem Motto "Helfen vor der eigenen Haustür" haben die Vereine HoG Homöopathen ohne Grenzen und HiA Homöopathie in Aktion im Sommer 2015 erstmals ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen.

Angesichts der großen Flüchtlingsströme und der vielen traumatisierten Menschen, die derzeit fast täglich neu in Deutschland eintreffen, möchten diese Vereine gemeinsam ihr Wissen und ihre Energie bündeln und bundesweit geflüchtete Menschen ehrenamtlich homöopathisch behandeln. 

Das Projektziel lautet: in möglichst vielen Städten möglichst vielen geflüchteten Menschen homöopathische Behandlung zu ermöglichen –  im Rahmen von regelmäßigen Sprechstunden in Flüchtlingsunterkünften und Beratungsstellen oder in den Praxen.

 

Auch in Peine arbeiten wir mit zur Zeit 3 Kolleginnen ehrenamtlich in der homöopathischen Flüchtlingsbehandlung. Durch sehr schöne Kontakte zur Caritas Peine besteht für uns die Möglichkeit, Mittwoch morgens Sprechstunden für Flüchtlinge anbieten zu können. Kennen auch Sie traumatisierte und hilfsbedürftige Menschen, die von einer homöopathischen Behandlung profitieren würden, so können Sie über die Caritas Peine Kontakt zu uns aufnehmen (Tel. 05171 - 700335, Ansprechpartnerin Frau Beeth).

 

Für mehr allgemeine Information verweise ich auf die Seiten von HoG und HiA