Ansteigende Fußbäder - eine Wohltat nicht nur bei Erkältungen

 

Ein ansteigendes Fußbad ist eine großartige und leicht durchzuführende Maßnahme, um den Körper wohlig aufzuwärmen und das Immunsystem in Schwung zu bringen. 

Ob uns einfach nur kalt ist oder die nächste Erkältung schon im Anmarsch - ein ansteigendes Fußbad ist ein sehr effektives Hausmittel, den ganzen Körper wohlig durchzuwärmen und unserem Abwehrsystem den nötigen Kick zu geben, um sich gegen Viren und Bakterien zur Wehr zu setzen (erst ab 38,5 °C kann der Körper Erkältungsviren aktiv bekämpfen).  

 

Auch schon kleine Kinder genießen diese Fußbäder (natürlich nur mit weniger heißem Wasser und unter der Aufsicht eines Erwachsenen) und die damit verbundene Aufmerksamkeit und Fürsorge. Und wenn dazu noch aus dem Lieblingsbuch vorgelesen wird, dann ist die Erkältung gleich viel besser zu ertragen. 

Sie benötigen:

  • 1 Haushaltseimer (ideal ist Kniehoch und groß genug, dass die Füße bequem darin ruhen können) 
  • warmes Wasser (ca. 37°C)
  • Fixwasserkocher mit 1 - 2 Liter frisch aufgekochtem Wasser
  • 1 großes Handtuch zum Unterlegen 
  • 1 kleines Handtuch
  • Wollsocken
  • Taschentücher
  • Ca. 20 - 30 min. Badezeit plus Nachruhezeit 

 

Bevor Sie mit dem Fußbad beginnen, richten Sie den Platz gemütlich her und stellen alles Notwendige (Fixwasserkocher, Handtücher, Wollsocken und Taschentücher, Leselektüre oder entspannende Musik, eine schöne Tasse Tee) in Reichweite, da Sie in den nächsten ca. 30 Minuten die Füße im Wasser belassen und den Körper entspannen sollten. 

 

Den Eimer füllen Sie zur Hälfte mit ca. 37 Grad heißem Wasser, stellen ihn auf das große Handtuch und nehmen bequem mit den bloßen Füßen im Eimer Platz.

 

Nach einigen Minuten wird vorsichtig heißes Wasser zugegossen (Füße am besten kurz raus aus dem Eimer und vorsichtig wieder rein, damit Sie sich nicht verbrühen).

Immer, wenn das Wasser gefühlt beginnt abzukühlen, gießen Sie heißes Wasser nach.

 

In ca. 20-30 Minuten erhöhen wir so die Wassertemperatur von 37°C auf ca. 40-41°C.

Die Füße - und dadurch der gesamte Organismus - sollen anschließend gut durchgewärmt und leicht errötet sein, aber natürlich nicht verbrannt. Bitte seien Sie vorsichtig!

 

Anschließend die Füße kurz abschütteln und die Wollsocken überstreifen. Und wenn Sie jetzt noch Zeit zum Nachruhen haben oder vielleicht sogar direkt zu Bett gehen können, umso ungestörter kann Ihr Immunsystem arbeiten. 

 

Genießen Sie die wohlige Wärme im ganzen Körper! 

Kontraindikationen

Das ansteigende Fußbad ist nicht oder nur mit Vorsicht und nicht zu heißem Wasser geeignet, wenn:

  • Sie sich sehr schwach fühlen und Kopfschmerzen haben
  • Sie unter Bluthochdruck leiden
  • Sie eine Venenschwäche haben 
  • Sie unter Diabetes mellitus leiden
  • Ihr Haut- und Temperaturempfinden in irgendeiner Weise beeinträchtigt ist
  • Sie Wunden oder offene Beine (Ulkus crurus) haben
  • Kinder noch sehr klein sind (v.a. in den ersten drei Lebensjahren)